Ideen, Datensätze und OD-Lösungen bringen bares Geld

#open4data.at bietet Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro

Beim aktuellen Datenwettbewerb des Bundeskanzleramtes können sich Einreicher_innen Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro abholen.

Besonders lohnenswert können Einreichungen zu den Top-Themen sein. Die Partner_innen der challenge 2016 wünschen sich Ihre Ideen und Lösungen für sehr konkrete Aufgabenstellungen und Bereiche und prämieren diese mit einem Gesamtwert von 5.500 Euro und attraktiven Sachpreisen.

Die #open4data – challenge 2016 prämiert in den 3 Hauptkategorien Ideen, Datensätze und Lösungen die innovativsten, nützlichsten und benutzerfreundlichsten Ansätze im Umgang mit offenen Daten.

Einreichen können Studierende, Schüler_innen, Lehrende, Entwickler_innen, (Jung-)Unternehmen und Verwaltungsorganisationen noch bis Ende Februar (Einreichfrist: 29. Februar).

Alle Kategorien und Preise findest du hier: www.digitales.oesterreich.gv.at/site/8213/default.aspx

Mit dem ODP-Connect zur Wikimania nach Italien

Auch das Open Data Portal Österreich ist mit einem Sachpreis vertreten: Mit dem Preis ODP-Connect wird die innovative Verschränkung von Datensätzen aus Wirtschaft (www.opendataportal.at) und Verwaltung (www.data.gv.at) ausgezeichnet. Die beste Einreichung wird mit einer Reise zur Pre-Conference der diesjährigen Wikimania in Italien prämiert (22 bis 23 Juni 2016). Inkludiert sind Reisekosten, Teilnahmegebühr und 3 Übernachtungen vor Ort.

Nähere Informationen zu den Kategorien und Preisen der open4data – challenge 2016 sind unter www.open4data.at zu finden. Fragen zur challenge 2016 werden: ta.vg1513567450.akb@1513567450ta.at1513567450ad4ne1513567450po1513567450 beantwortet.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort