November-Rückblick: 2 schlechte, 3 gute Nachrichten

Rückblick 27.11.2015:
ODP Community Treffen / ODI Node Friday Lunch Lecture

Vorab eine schlechte Nachricht

Vortrag Jürgen Umbrich "How to publish CSV on the Web" or why standards are important
Jürgen Umbrich, Foto: CC-BY AT 3.0 Martin Kaltenböck

Dass Zahlen, Tabellen und ähnliches nicht ganz so der Renner sind, wenn’s darum geht, Menschen zu begeistern und über ein Thema an einem Ort zu versammeln, ist nicht unbedingt das größte aller Geheimnisse.

Heute war dieses Los allerdings ein sehr unverdientes, denn Jürgen Umbrich verstand es seinen thematischen Input zum Thema „How to publish csv on the web“ mit bemerkenswerter Klarheit und Leichtfüßigkeit über die Bühne zu bringen.

Mit einer Vielzahl an Beispielen, in welchen Formen Open Data in Tabellenform auf diversen Plattformen in Erscheinung tritt zeigte er auf, was der große Unterschied ist zwischen Inhalt, der für Menschen gut verständlich ist und Inhalt, mit dem Maschinen etwas anzufangen verstehen. Und für Open Data ist, wie wir alle wissen, zweiteres das relevantere Kriterium.

..und eine Gute

In einer Hinsicht ist diese Zweiteilung allerdings irrelevant, denn um Daten wirklich Leben einhauchen zu können, braucht es eben maschinenlesbare Formate. Nur dann kann Information wiederum für Menschen erst so richtig spannend verknüpft und aufbereitet werden.

Diese Differenz schwang implizit mit, in Jürgen Umbrichs Vortrag, er hat eindeutig ein liebevolles Verhältnis zu Information in maschinenlesbarer Form (und allem was dazugehört), denn genau diese Begeisterung schaffte er mit einfachen Worten zu vermitteln.

Diese Differenz schwang auch mit, als er von einer Menge Tools zur Erleichterung des Umgangs mit Open Data und mit Metadaten berichtete, die teils gerade im Entstehen sind und die es teils bereits gibt. Am Ende dieses Beitrags stellen wir eine kleine Linkliste und seine Folien zur Verfügung und wünschen viel Vergnügen beim Durchsehen!

Zurück zum Eingangsstatement

Unser Treffen war heute also in vielerlei Hinsicht genial. Es steht außer Zweifel, dass alle Anwesenden sowohl inhaltlich als auch über das Klima vieles mitnehmen konnten. Es ist aber auch klar, dass wir uns, so wie unser heutiges Treffen besucht war, etwas überlegen müssen. Die Gedanken führten dabei  in mehrere Richtungen.

Zur zweiten schlechten Nachricht – Dornröschenschlaf Friday Lunch Lectures?

Wir wollen ein tolles Format wie die Friday Lunch Lectures nicht einfach in einen Dornröschenschlaf versinken lassen. Wir glauben, dass da vieles möglich wäre, wie sich auch heute gezeigt hat. Es macht aber wenig Sinn, wenn wir immer wieder “im Kreis der üblichen Verdächtigen” bleiben. Wir geben dem Format wie es ist also noch ein paar Termine Zeit sich zu etablieren, werden es jedoch wieder einstellen bzw. ändern, sollte es nicht auch etwas Bewegung und neue Gesichter mit sich bringen.

Zur zweiten guten Nachricht – Wir bleiben nicht untätig

Wir lieben Daten. Wir werden also in keinem Fall untätig bleiben. Vielmehr werden wir (das ODP Team) und das ODI Node Vienna Team uns auf die Suche begeben, wie und zu welchen Terminen wir ein Format so gestalten können, dass es für mehr Menschen Möglichkeit und Anreize bietet, sich aktiv zu beteiligen.

Was sich heute bereits herauskristallisiert hat ist eine neu angedachte Kooperation zwischen dem ODP, der WU und der TU Wien: Es wird voraussichtlich für Open Data Einsteller_innen und Interessent_innen künftig vergleichbares wie heute geben: einen kostenlosen Workshop zum Thema besuchen zu können. Sie möchten sich an der Open Data Bewegung beteiligen? Sie möchten ihre Daten ebenfalls in Aktion sehen? Sie möchten von den Möglichkeiten, die Open Data bietet ebenfalls profitieren – wissen aber nicht, wie das eigentlich funktioniert, ihre Daten so zu gestalten, dass sie lebendig werden können?

Die dritte gute Nachricht – Kostenloser Open Data-Workshop!

Sie müssen nur eins tun: Ihr Interesse bekunden. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in folgende Liste (oder am Beitragsende) ein – und sobald sich ein paar Menschen zusammen gefunden haben, die von Jürgen Umbrichs Fähigkeit, sein Verständnis und seine Begeisterung für’s Thema weitergeben zu können profitieren möchten, organisieren wir einen passenden Termin.

Wir werden uns überlegen, wie wir einen Workshop nach Ihrem Bedarf am Besten anlegen, damit auch Sie mit wenigen Handgriffen das Beste aus Ihren Daten machen können. Und wir haben auch schon einige Ideen dafür.

In diesem Sinne finden Sie unterhalb nun die Folien zum Thema ‘CSV on the Web’ und einige hilfreiche Links dazu – und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jänner!

Slides

Jürgen Umbrich, „How to publish csv on the web“: pdf (8 MB) / pptx (3 MB)

Weitere Informationen

Dokumentation des CSV Metadata Formates der W3C Working group: W3C CSV on the Web Working Group

Tools

(ODI) Online Service zur Überprüfung/Validierung von CSV Dateien: CSVLint

Teilen

2 Reaktionen auf “November-Rückblick: 2 schlechte, 3 gute Nachrichten”

  1. Martin

    I am sorry I missed this event. Looks like you could have used a new face and suspect 🙂 Hopefully join you next time.

    Antworten
    • Clara / ODP Team

      hi Martin, yes, that would be great! We are looking forward seeing you next time! 🙂

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort