Data Pioneers – Anmeldeschluss 7.10.2016

Data Pioneers – Open Innovation und Open Data

Open Innovation Prozesse sind so vielfältig, wie die Anzahl aller Fragen, die sich stellen lassen. Gemeinsam ist ihnen, dass sich durch die Einbeziehung einer Öffentlichkeit kreative und agile Ergebnisse winken, von denen am Ende Mitwirkende und Ausschreibende gleichermaßen profitieren. Häufig spielen in Open Innovation Prozesse auch Daten eine gewichtige Rolle. Unternehmens-Daten werden in Challenges als Basis herangezogen, für eine breitere Informationslage können externe Daten hinzugezogen und kombiniert werden, als Ergebnisse können unter anderem wiederum neue Daten entstehen. Um diesen Austausch so reibungslos wie möglich zu gestalten und damit das Innovationspotential zu steigern, bietet sich an, Daten, die nicht Teil des Kerngeschäfts sind, optional als Open Data zur Verfügung zu stellen.

Innovative Unternehmen gesucht, erster Workshop am 10.10.2016

Data Pioneers, eine Initiative des Open Data Portals Österreich und dem Bundesministeriums für Verkehr Innovation und Technologie (BMVIT) legt aktuell einen Schwerpunkt in diesem Bereich. Eingeladen sind in einem ersten Schritt etablierte Unternehmen ebenso wie Start-ups, die vielfältigen Möglichkeiten von Open Innovation Prozessen gemeinsam zu erkunden und herauszufinden, wo und wie diese für das jeweils eigene Unternehmen von Vorteil sein können. Der Startschuss erfolgt mit einem Open Innovation Service Workshop, der am 10. Oktober 2016 am BMVIT stattfindet und der von Expertinnen und Experten der Wirtschaftsuniversität Wien, der Open Knowledge Österreich und von ODI Vienna begleitet wird.

headerJetzt anmelden und Ihr Innovationspotential steigern

Der Workshop ist Teil der Initiative Data Pioneers, die zwei vorbereitende Workshops sowie persönliche Beratung für Unternehmen, das Data Pioneers Create Camp und eine abschließende Medien-Kampagne umfasst.

Die Teilnahme am Pilot-Programm ist kostenlos, bis 7.10. können Sie sich noch unter www.datapioneers.at anmelden!

Wirtschaftsagentur Wien: Zusammenarbeit im Fokus am 11.10.2016

Einen Schritt weiter ist aktuell das Programm Co-Creation Lab Vienna der Wirtschaftsagentur Wien.

Vom Flughafen Wien bis zur ZAMG – in den vergangenen Monaten haben etablierte Unternehmen Challenges definiert, denen sie in ihrer täglichen Arbeit gegenüberstehen. Jetzt sind Lösungsansätze von Start-ups, KMU und Forschungseinrichtungen gesucht!

Beim Briefing Day am 11.10.2016 haben Start-ups die Möglichkeit, die Challenges im Detail kennenlernen und mit sich mit Verantwortlichen persönlich auszutauschen.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort